Zauber und Staub

Fleischbeschau

„Dann lass uns doch am Freitag mit Emma einen Ausflug ins Erlebnisbad machen, so als Abschluss des Urlaubs!“
Zwei Augenpaare starren Simon ungläubig an. Ein blaues, dessen zugehöriges Gesicht augenblicklich in Entzückung ausbricht. „Ja Mama, ja Mama, Schwimmbad, ja Mama, bitte bitte bitte bitte, ich liiiiiiiiiiieeeeeeeeebe Schwimmen!“
Ein braunes Augenpaar, dessen Pupillen sich schreckhaft weiten. Erlebnisbad. Halbnackte Massenveranstaltung. Mit Kind. Mit… (athletisch durchtrainiertem und insgesamt eher schlankem) Freund. Schluck.
„Ich weiß nicht, ich bin nicht so der Typ für…“ Panisch verfluche ich innerlich jeden einzelnen Keks, den ich in den letzten 3 Wochen (Weihnachten, Urlaub, Silvester…muss ich mehr sagen?) zu mir genommen habe. Und überdenke spontan meine Einstellung zu Sonnenbänken.
„Ach komm schon, ist doch nix was ich nicht schon mal gesehen hätte!“ zwinkert Simon mir vielsagend zu.
Richtig.
ABER: in schummrigem Schlafzimmer- (Wohnzimmer-/ Badezimmer-/etc.) Licht wissen wir Frauen uns in Szene zu setzen. Mit Verhüllung und Entblößung zu spielen. Wir sind im Normalfall geschminkt, der Lidstrich farblich auf die Unterwäsche abgestimmt…. Na und selbst morgens huschen wir eben schnell ins Bad – sind wir doch mal ehrlich. Zumindest am Anfang der Beziehung – und dazu zähle ich alles was innerhalb des ersten Jahres liegt.
Im Schwimmbad hingegen sind wir einfach nur nackt. Und ungeschminkt. Und die Haare sind platt. Keine Frau liebt das. OK – ich sollte die Aussage evtl. etwas einschränken: es gibt sie sicher, die immerschlanken, dauer-sonnengeküssten, ungeschminkt-traumhaft-aussehenden Badenixen.
Aber ich – hasse Schwimmbäder. Selbst die Freibadausflüge mit Emma im Sommer habe ich nur mit viel Willenskraft und der Unterstützung meiner ebenso unperfekten Freundinnen ertragen können.
Andererseits… wenn diese Beziehung wirklich etwas taugen sollte, dann muss er mich auch im Schwimmbad noch sexy finden. Bzw. erst recht. Finden wir es also heraus.
„Okay. Machen wir.“ Ich seufze so tief, als hätte ich eben meiner Hinrichtung zugestimmt. Es ist schwer zu sagen, wer der beiden sich mehr freut. „Das wird sicher cool!“
„Ja sicher.“ Ich lächle gezwungen und überlege fieberhaft, welcher Nagellack auf den Zehen wohl am ehesten von meinen Oberschenkeln ablenkt.
Ich entscheide mich für Pink.
Neon-Pink.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s