Zauber und Staub

Die biologische Uhr

ist dieses ominöse Ding, das im Kopf (bzw. der Seele) einer jeden Frau tickt. Irgendwann… eines Morgens, gerne in der Nähe des 30. Geburtstages, fängt sie einfach damit an.
Tick. Tack. Tick. Tack.
Wir können nichts – WIRKLICH NICHTS- dagegen tun. Es scheint, als habe jemand dieses Ding vor unserer Geburt programmiert. Es ist nicht aufzuhalten.
Tick. Du wirst älter. Tack. Du hast schon Falten. Tick. Und Cellulitis. Tack. Und immer noch keinen Mann. Tick. Oder keinen mehr. Tack. Du willst noch Kinder? Tick. Na dann beeil dich lieber. Tack. Beeeeeeeeeeiiiil dich!!! Tick. Bald ist es zu spät. Tack.
Und mit jedem Monat, der unbefruchteter Weise ins Land zieht, werden die Falten mehr, und die Eizellen weniger. So kommt es, dass man Frau anfängt, sich ernsthaft Gedanken zu machen. Pläne zu schmieden. Und das nicht umso weniger, wenn sie derzeit keinen willigen „Befruchter“ (entschuldigt bitte, liebe männlichen Leser, aber das hier ist so eine Art wissenschaftlicher Artikel) in Aussicht oder gar Reichweite hat. Man fängt an zu rechnen. Selbst WENN ich innerhalb der nächsten Wochen oder Monate einen adäquaten Partner finde (was angesichts der vergangenen Wochen und Monate irgendwie… utopisch unwahrscheinlich scheint), muss ich mit mindestens ein bis zwei Jahren Larifari-Kennenlernen und Sich-Näherkommen rechnen, bevor ich ihn auch nur ansatzweise mit meinem „Plan“ behelligen kann. Tick. Dann bin ich mindestens 33. Tack. Und wenn er dann nicht gleich will. Tick. Oder es nicht gleich klappt. Tack, Verdammt! So viel Zeit habe ich einfach nicht mehr! Und außerdem ist Emma dann schon in der Schule.
Ich brauche einen Plan B!
Kontaktanzeige? „Suche gut aussehenden, angemessen intelligenten, humorvollen Samenspender zur Erfüllung meines unvernünftigen Kinderwunsches. Beziehung nicht zwingend.“? Ich weiß nicht…
Ich könnte Sven fragen. Als eine Art Freundschaftsdienst. Bei ihm weiß ich zumindest, dass die Gene passen würden. Groß, gutaussehend, angemessen intelligent, witzig, Nichtraucher, Nichttrinker. Und schließlich ist das ja wohl das mindeste, was ich an „Gegenleistung“ für weibliche Insider-Beziehungstipps und sonstige Bauchpinseleien erwarten kann. Das bisschen…. nun ja. Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob seine Frau damit einverstanden wäre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s